15.09.21 Das 1×1 der Wunderkügelchen

Man nehme 1-2 Tropfen einer Tinktur und gebe sie in ein Wasserglas. Fülle dies bis zum Rand mit Leitungswasser. Dann nehme man ein zweites Glas. Fülle es mit Leitungswasser und gebe einen Löffel der Flüssigkeit des ersten Glases in das zweite Glas und trinke dann vom zweiten Glas einen großen Schluck. Hex, hex.

Hatte ich schon erwähnt, dass ich so gar kein Mensch für Hokuspokus und den Glauben an die Kraft der Gedanken für eine Spontanheilung bin?

Auf jeden Fall bin ich immer noch so ein geerdeter Typ Mensch, der an das glaubt was bewiesen ist und mit Fakten belegt ist.

Außer…

Es geht um meinen Selbstversuch mit der klassischen Homöopathie. Das erste Mal in Kontakt gekommen bin ich damit kurz vor meinem Zusammenbruch im Jahr 2018. Damals war es einfach noch ein Strohhalm den ich umklammern wollte, in dieser unsäglich kraft – und perspektivlosen Zeit.

Die drei Zuckerperlchen die ich nach der Erstanamnese in die Hand bekam sah ich als genau das an:“ Süße Kügelchen“ die ich einfach mal in den Mund stecke.

Mittlerweile merke ich, wie sensibel ich auf diese Globuli reagiere. Meine körperlichen Beschwerden konnte zwar noch kein eingesetztes Mittel wirklich lindern, aber meine geistige Haltung dazu sehr wohl. So gibt es Wunderkügelchen, die mich in tiefste Depressionen stürzen können, und Globuli die mich wirklich durch das Leben tragen.

Eine Antwort auf „15.09.21 Das 1×1 der Wunderkügelchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s