Herzlich Willkommen!

Im April 2016 kam urplötzlich ein kurzzeitiger Mitbewohner in mein Leben. Nicht das ich ihn darum gebeten hätte. Aber mir blieb auch nichts anderes übrig als ihn erstmal willkommen zu heißen. Sein Name?

Brustkrebs

Der Gedanke diese neue Lebenserfahrung mit anderen zu teilen kam mir sehr schnell. Derzeit erkrankt eine von acht Frauen im Laufe ihres Lebens an Brustkrebs. Pro Jahr wird die Diagnose Mammakarzinom  ca. 70.000 mal gestellt (Quelle: Deutsche Krebsgesellschaft). Also ein Thema das viele Frauen angeht.

Nach fast zwei Jahren habe ich gemerkt der Krebs ist bedeutend nachhaltiger wie ursprünglich gedacht. Mein anfangs sehnlichster Wunsch ,das altes Leben wiederzubekommen, ging nicht in Erfüllung. Den Weg in meine Zukunft hatte ich immer noch nicht gefunden. Aber die Hoffnung, irgendwann wieder in gaanz ruhiges Fahrwasser zu gelangen, blieb bestehen.

Es ist geschafft. Fast genau drei Jahre nach der Diagnose fühle ich mich in meinem, dann doch, neuen Leben angekommen und wohl. Ich sehe eine Zukunft auf die ich mich wieder freuen kann.

Lasst euch inspirieren.

Elke

4 Antworten auf „Herzlich Willkommen!

  1. Nicole

    Hallo Elke,
    du sprichst mir mit deiner Geschichte aus der Seele.Endlich alles gut im Leben und dann ein Schmarotzer der sich eingenistet hat….Tomaxifen nehme ich jetzt auch ein….(genau 4 Wochen) (nachdem ich 2 Monate nach meiner Strahlentherapie die Pillen-Packung ignoriert habe und mein Doc mir bei meiner ersten Nachfolge-Kontrollbehandlung die Bratpfanne auf den Kopf gehauen hat als ich ihm das mitteilte (er war echt entsetzt) Ich wünsche dir weitehin so viel Kraft und Stärke so wie jetzt und hoffe das wir nicht zu den 7 % gehören bei dem es nicht wirkt….ich gebe auch alles 😉 Viele Grüße unbekannterweise Nicole

    Liken

    • meinkrebsundich

      Hallo Nicole,
      7% bedeutet 93% profitieren von Tamoxifen. Die Nebenwirkungen halten sich bei mir wirklich absolut in Grenzen. Den Weg bin ich gerne bereit zu gehen um ein Rezidiv zu vermeiden. Viel Spaß am Leben. Liebe grüsse Elke

      Liken

  2. deranbli

    Das mit Deinem ‚Nicht das ich ihn darum gebeten hätte‘ glaub ich nicht ganz 😉
    Meiner Überzeugung und Erfahrung nach ist unser Körper nicht nur nicht dumm, sondern so grenzgenial, dass er uns medizinlos gut durch die Jahrmillionen der Evolution brachte. Wenn wir heute erkranken, ist das ein Zeichen, eine Notmaßnahme unseres Körpers. In den allermeisten Fällen haben wir ihn ‚missbraucht‘. Leider fällt uns das bloß nicht auf, da alle heute so ’nicht artgerecht‘ leben und wir das für normal halten. Aber guck Dir mal internationale Krebsstatistiken an. Die Krebshäufigkeit korreliert eindeutig mit dem Wohlstandsgrad.
    Ups! Soviel wollt‘ ich ja gar nicht schreiben …
    Entschuldige, hätte bloß ein Scherzchen auf Deinen Eingangssatz werden sollen 😉
    Alles, alles Gute, Dir!

    Liken

    • meinkrebsundich

      Ich bin da etwas anderer Meinung, obwohl auch mir das ein oder andere einfallen würde, womit ich meinen Mitbewohner angezogen habe. Wir werden heute viel älter wie früher, daher gibt es auch immer mehr Krebspatienten. Zugegeben es gibt auch viele jüngere Betroffene, aber früher hat die Wissenschaft auch nicht alles erkannt. Es ist wichtig für uns alle, dass wir uns immer beobachten wie es uns seelisch und körperlich geht. Nur wenn wir in einer gewissen Balance sind, wird es uns gut gehen. Ob mit oder ohne Krebs.

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s